Saab 340

Die Saab 340 war Saabs Einstieg in die zivile Flugzeugproduktion. Das Programm wurde 1980 in einer Kooperation mit dem amerikanischen Hersteller Fairchild gelauncht. Die Saab 340 sollte den schwedischen Hersteller einerseits in der Zivilluftfahrt etablieren, andererseits (vorallem durch ihre Druckkabine) ein Erfolg im US-Commutermarkt werden. Am 25. Januar 1983 fand der Erstflug statt, am 14. Juni 1984 konnte Crossair aus der Schweiz die erste Maschine in Empfang nehmen.
Nachdem Fairchild Ende 1985 aus dem Programm ausstieg, blieb Saab mit seiner 340A allein zurück.

Der Tiefdecker fast bis zu 37 Personen. Angetrieben wird die Maschine von General Electric CT7. Später wurde die 340A durch die Saab 340B ersetzt. Sie erhielt eine größere Heckflosse, stärkere Triebwerke, ein höheres Abfluggewicht und eine größere Reichweite. Erstauslieferung dieser Version war im September 1989.

Mangels Wirtschaftlichkeit zog sich Saab 1997 aus der zivilen Flugzeugproduktion zurück. Das bedeutete auch das Ende der Saab 340. Über 400 Exemplare verließen im Laufe der Jahre die Werkshallen in Schweden.

© LK

www.saab.se

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005