Anflug über Kowloon

In den Geschichtsbüchern der Luftfahrt hat der Hong Konger Flughafen Kai Tak einen festen Platz. Bis zur Eröffnung des neuen Flughafens Chek Lap Kok im Jahre 1998 lag einer der aufkommensstärksten Flughäfen der Welt jahrzehntelang im Zentrum Hong Kongs zwischen Einkaufsstraßen und Hafenbecken. Der legendäre Anflug auf die Landebahn 13 führte direkt über die Stadt auf das berühmte "Checkerboard", eine rot-weiße schachbrettartige Fläche auf einem Hügel. Dort angekommen musste der Pilot in nur 500ft (etwa 160m) Höhe eine ausschließlich nach Sicht geflogene 45°-Kurve einleiten, die ihn über die Dächer der Innenstadt von Kowloon direkt auf die Landebahn führte. Viel Spielraum für Korrekturen blieb dabei nicht - wer zu spät aufsetzte, rollte über die Bahn hinaus und platschte ins Hafenbecken. Zuletzt passierte dies einem Jumbo von China Airlines im Jahr 1993.
Vorallem bei Seitenwind verlangte der Anflug auf Hong Kong den Piloten alles ab. Somit kam es immer wieder zu spektakulären Landemanövern bei dem Versuch, das Flugzeug möglichst früh auf die Bahn zu drücken. Nicht selten wurde dabei auch das ein oder andere Teil des Flugzeuges in Mitleidenschaft gezogen.
Den Ausschlag für den Bau des neuen Flughafens gab letztendlich jedoch ein anderer Faktor - Kai Tak platzte aus allen Nähten. Mit der Eröffnung der aus dem Meer gestampften Airport-Insel Chek Lap Kok am 6. Juli 1998 wurde der Alltag in Kowloon damit bedeutend ruhiger.

Hier finden sich einige Bilder aus Hong Kong, die sich per Klick auf 800px vergrößern lassen.

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005