Embraer ERJ 170 / 175 / 190 / 195

Nach dem überaus großen Erfolg der ERJ-145 Baureihe entschloss sich Embraer, seine Position auf dem Regionalflugzeugmarkt zu verstärken. So beschloss Embraer 1999, die Baureihe ERJ-170 in Auftrag zu geben.

Die neue Embraer Baureihe wird in vier Ausführungen produziert: ERJ-170, -175, -190 und -195. Das Platzangebot reicht von 70 bis 110 Sitzplätzen. Angetrieben wird der ERJ von General Electric CF34 Triebwerken, die übrigens auch bei CRJ und FD728 zum Einsatz kommen. Der Erstflug des ERJ-170 war der 19. Februar 2002, Erstkunde war Crossair, die in Swiss Air Lines aufgegangen ist. Erstflug des ERJ-190 war 2004.

Der großen Nachfrage auf dem praktisch unerschlossenen Gebiet der 100-sitzigen Jets zufolge begannen sowohl Bombardier (gestreckter Canadair RJ) als auch Fairchild Dornier (728, 928Jet) mit der Arbeit an eigenen Projekte in diesem Segment. Jedoch scheint es, als ob Embraer am besten gestellt ist, da die aus einem Geschäftsreiseflieger entwickelte Modellreihen Canadair RJ -700 und -900 in Sachen Komfort dem ERJ ein wenig hinterherstehen, und der vielversprechende Jet von Dornier nach der Pleite des Herstellers wohl ohne einen einzigen Flug von der Produktionshalle ins Museum gezogen wird.

© LK

www.embraer.com

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005