De Havilland Dash 7

Die de Havilland Canada DHC Dash 7 wurde als Flugzeug für extrem kurze Pisten in unwegsamen Gelände gebaut. Die Entwicklung wurde mit Hilfe der kanadischen Regierung unterstützt. Erste Prototypen flogen 1975, die Serienversion startete 1977 zu ihrem Erstflug, und 1978 fand die Erstauslieferung an Rocky Mountain Airways statt.

Die Dash 7 ist in der Lage, mit 50 Passagieren von einer nur 700m langen Piste zu starten. Dies wird durch vier Motoren, eine ausgefeilte Tragflächenkonstruktion, sowie kräftigen Bremsen und Spoiler ermöglicht. Die Dash 7 ist ebenfalls in der Lage, in einem Winkel von 6,2° anzufliegen, was auch die Landung auf Flugplätzen in bergiger Umgebung ermöglicht. Die vier Pratt&Whitney Motoren vom Typ PT6 zeichnen sich durch durch extrem wenig Geräuschkulisse aus, was die Dash 7 zu einem überall gern gesehenen Gast macht.

Neben der Serie -100 wurden die Serien -101 (Frachtversion) sowie die Serien -150/151 mit erhöhtem Abfluggewicht gebaut. Obwohl die Dash 7 absolut hervorragende Eigenschaften mit sich brachte, blieben die Verkäufe hinter den Erwartungen zurück. So wurden bis zum Ende der Produktion 1988 nur 113 Flugzeuge gebaut.

© LK

www.bombardier.com

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005