Boeing 777

Die Boeing 777 wurde von Boeing für den Langstreckenmarkt entwickelt und schließt die Lücke zwischen den Modellen 767 und 747. Erstmals entwarf Boeing ein Flugzeug ausschließlich am Computer. Die Boeing 777 "Tripleseven" ist das erste Flugzeug der Boeing-Flotte, das mittels Fly-by-Wire-Technologie gesteuert wird. Steuerungsbefehle werden also nicht hydraulisch, sondern per Datenkabel an die Ruder weitergereicht. Trotzdem unterscheidet sich das Cockpit von denen der Airbusse, da auf einen Sidestick zum Steuern verzichtet wurde und stattdessen ein konventionelles Steuerhorn eingebaut wurde um den Piloten ein besseres Fluggefühl zu geben.

Die 777 wird in den weltgrößten Hallen im Boeing-Werk in Everett/Washington, USA gefertigt. Der Erstflug dieser Maschine fand am 12. Juni 1994 statt. Somit ist die Boeing 777 die letzte völlig neue Flugzeugentwicklung des 20. Jahrhunderts. Launching Customer ist United Airlines mit einem Auftrag von 68 Maschinen. Mittlerweile gibt es die 777 in verschiedenen Varianten. Neben der Standardversion 777-200 gibt es die 777-200ER, deren erhöhtes Abfluggewicht eine höhere Reichweite ermöglicht. Seit kurzem bietet Boeing auch eine nochmals leicht veränderte und reichweitenoptimierte 777 an - die 777-200LR. Die Bezeichnung LR (Long Range) macht ihrem Namen alle Ehre: Als reichweitenstärkstes Flugzeug der Welt lassen sich selbst Strecken wie Singapur - New York oder London - Perth ohne Probleme nonstop durchführen. Neben der 777-200 ist auch eine verlängerte Version namens 777-300 erhältlich. Bei enger Bestuhlung fasst sie bis zu 550 Passagiere. Sie wird hauptsächlich auf aufkommensstarken Asienrouten eingesetzt, die neuere -300ER erfreut sich allerdings als Langstreckenflugzeug einer großen Beliebtheit und ersetzt zunehmend ältere 747-Modelle. Eine gekürzte Version namens B777-100 wurde von Boeing verworfen.

Die Boeing 777 ist, auch wenn sie unscheinbar aussieht, ein in vieler Hinsicht außergewöhnliches Flugzeug. Sie ist das einzige zweistrahlige Verkehrsflugzeug das mit sechsrädrigem Hauptfahrwerk ausgeliefert wird. Das Querruder ist annähernd so lang wie die Tragfläche der Boeing 737. Ihre Triebwerke sprengen jegliche bisher gekannte Dimensionen. Nicht nur ist das Triebwerk der 777-200LR der leistungsstärkste Flugzeugantrieb der Welt, der Durchmesser eines Triebwerkes entspricht in etwa dem Kabinendurchmesser der Boeing 737. Damit könnte selbst ein ausgewachsener Basketballspieler der NBA problemlos aufrecht im Triebwerk stehen.

Die Boeing 777 erhielt schon bei der Erstauslieferung die ETOPS-Zulassung, ohne die kein zweistrahliges Flugzeug die Reise über einen Ozean antreten darf. Den Fluggesellschaften werden drei Triebwerksvarianten für die Tripleseven angeboten: Zum einen das PW4000 von Pratt&Whitney, das GE90 von General Electric und das Trent 800 von Rolls-Royce.

© LK

www.boeing.com

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005