Boeing 727

Durch den großen Erfolg der Boeing 707 auf Langstrecken verlangten die Fluggesellschaften Anfang der sechziger Jahre ein Flugzeug für Kurz- und Mitelstrecken. So setzte Boeing das Projekt 727 nach Aufträgen von United und Eastern Airlines im Jahr 1960 in Gang.

Um die 727 kostengünstig zu entwickeln, nahm man den Rumpfquerschnitt der 707. Die 727 wurde mit drei Triebwerken ausgestattet, eines wurde am Leitwerk angebracht, zwei andere seitlich davon am Heck. Somit konnte man die Tragfläche extrem aerodynamisch stylen und ein aufwendiges Klappensystem einbauen, was der Boeing 727 Starts und Landungen auch von extrem kurzen Pisten um die 1500m ermöglicht. Erstmals wurde auch eine APU (Auxiliary Power Unit= Hilfsgasturbine) eingebaut um die selbstständige Stromzufuhr bei abgeschalteten Triebwerken zu ermöglichen.

Im Oktober 1963 wurde die erste Maschine, eine 727-100 an United Airlines übergeben, doch Eastern Airlines war es, die den neuen Jet im Februar als erstes im Liniendienst einsetzte. Wenig später folgte die QC-Version (QuickChange) die über eine seitliche Frachttür verfügt, und in Windeseile von der Passagier- zur Frachtversion umgebaut werden kann.

1967 folgte die zweite Auflage der 727, die B727-200, eine um 6 Meter verlängerte 727, um der Nachfrage nach größeren Kapazitäten gerecht zu werden. Die 727-200 kann bis zu 189 Passagiere befördern. Northeast war hier der erste Kunde. Jedoch bedeutete die längere Version Einschränkungen in der Reichweite, und so präsentierte man 1972 die Boeing 727-200Advanced, die mit leistungsstärkeren Triebwerken und größeren Tanks ausgerüstet wurde, und auch eine erneuerte Inneneinrichtung bekam.

Die letzten Boeing 727 wurden im Jahr 1984 an USAir (Passagierversion) sowie an FedEx (Frachtversion) ausgeliefert. Heutzutage ist die Boeing 727 im Passagierflugverkehr nur noch selten anzutreffen. Als Frachtflugzeug ist die Boeing 727 hingegen immer noch sehr beliebt. Um die Lärmvorschriften zu erfüllen sind die meisten B727 heute mit neuen Triebwerken oder Hushkits zur Lärmreduzierung ausgestattet. Damit wird Boeings elegantes Erfolgsmodell 727 (über 1500 Stück wurden gebaut) wohl noch einige Zeit auf den Flughäfen dieser Welt zu sehen sein.

© LK

www.boeing.com

   
   

About | Contact

© Lukas Kirchner 2005